Lesetage 2019

„… erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“ Dieses Zitat der US-Schauspielerin Helen Hayes ist das Motto der 8. Marzahn-Hellersdorfer Lesetage. Diese finden vom 8. bis 18. November mit zahlreichen Leseaktionen in Schulen, Bibliotheken, Kultur- und Freizeiteinrichtungen und vielen anderen Leseorten statt – und auch wir von der Kolibri-Grundschule beteiligen uns. In unserer Schulbibliothek werden wir dazu für jede Klasse ein besonderes Leseerlebnis veranstalten. Das Highlight der Lesewoche ist dabei der bundesweite Vorlesetag am 15. November mit der Veröffentlichung des neuesten Teils der Kinderbuch-Reihe „Greg’s Tagebuch“.
Weitere Informationen gibt es unter: http://leseorte-mh.berlin/

Rock im Hort: Kolibris kreieren und spielen eigenen Song

Ein musikalisches Highlight gab es vor wenigen Tagen in unserem Freizeithaus Hugo. Uns besuchte das Rockmobil, ein von der Senatsverwaltung für Bildung unterstütztes Projekt der WeTeK Berlin gGmbH mit seinen fünf Dozenten um Bandcoach Christian Pietzsch. Im Gepäck hatten diese einen Musik-Workshop mit hochwertiger Bandausrüstung für 25 musikalische Kolibris, die ihren eigenen Song einstudieren (auf Basis des Rock-Hits „Fly away“ von Lenny Kravitz) und vorführen durften. Unter anderem lernten die Kinder einige Griffe auf der Bassgitarre, Drums auf den zwei Bases und einige Tastenkombination an Keyboards und Synthesizern. Sieben Mädchen sangen an den Mikrofonen. 🎵 🎸 🎹

„Alle Kinder waren extrem aufgeregt und hatten viel Spaß. Bei der anfänglichen Vorführung der Instrumente und Einstimmung mit einigen bekannten Songs hielt es selbst die Erzieherinnen nicht mehr auf den Hockern“, so Erzieher Jan Hofmann, der das Ganze organisiert hatte. Er und viele Kinder wünschen sich nun eine Fortsetzung im Rahmen eines Wochen-Workshops mit Schülern der höheren Klassen und der Willkommensklasse.

 

Schulgarten gewinnt 1. Preis

Seit Jahren ist unser Schulgarten „Paradiso“ ein fester Bestandteil der Kolibri-Grundschule – jetzt gewann er einen Preis. Die Grüne Liga Berlin und das Umwelt- und Naturschutzamt in Marzahn-Hellersdorf führten in diesem Jahr gemeinsam den Schulgartenwettbewerb 2019 unter dem Motto „Neue Gärten. Neue Perspektiven“ durch und riefen Anfang des Jahres alle Schulen im Bezirk auf, sich zu beteiligen. Unter der Schirmherrschaft der Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) besuchte eine Fachjury aus Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V., dem Verein „Grün macht Schule“, der Koordinierungsstelle Umweltbildung Marzahn-Hellersdorf, der Senatsverwaltung für Bildung, dem Umwelt- und Naturschutzamt, Mitarbeitern der Grünen Liga sowie dem Leiter der Gartenarbeitsschule Marzahn-Hellersdorf die Kolibri-Grundschule.Das Ergebnis: Wir gewannen den ersten Preis in der Kategorie „Die Gartenzwerge: Schulgärten im Um- und Aufbruch“. Maßgeblich für den Erfolg verantwortlich sind unser Erzieher Jan Hofmann, der das „Paradiso“ unter seine Fittiche genommen hat und eine Naturschutz-AG gründete, sowie eine Mitarbeiterin des Bienenlehrgartens, Laura Bösel. Die 26-jährige Umweltpädagogin schrieb das Konzept, wie sich unser bereits bestehender Schulgarten in den kommenden Jahren verändern soll. „Unter anderem sollen Hügelbeete und ein eigener Kräutergarten mit Minze, Salbei, Petersilie und Schnittlauch entstehen“, so Bösel. Außerdem soll das „Paradiso“ noch stärker in den Sachkundeunterricht eingebunden werden. Zunächst muss der Schulgarten jedoch winterfest gemacht werden, die AG-Kinder sind derzeit etwa dabei alle Unkräuter zu entfernen und die bereits existenten Beete mit Gründünger abzudecken.

31 Kolibris kämpfen sich durch Regen-Marathon

Mehr als 10.000 Kinder rasten gestern beim 31. Mini-Marathon der Schulen über die 4,219 Kilometer lange Strecke von Philharmonie bis Brandenburger Tor – darunter auch 31 Kolibris. Begleitet von zahlreichen helfenden Eltern und den Sportlehrern Dr. Ines Schulz, Jens Hentschel und Lars Lucius zeigten sie angefeuert von Tausenden Zuschauern allesamt tolle Laufleistungen. „Ich bin wie in jedem Jahr sehr stolz auf unser SchülerInnen. Zumal uns bei diesem Mini-Marathon der Wettergott nicht zur Seite stand“, so Sport-Fachbereichsleiter Jens Hentschel. Denn pünktlich zum Start des Laufs begann es wie aus Eimern zu schütten, die Kinder kämpften sich über den regennassen Asphalt der Berliner Innenstadt. Unsere Schnellsten schafften trotz der widrigen Wetterbedingungen Zeiten unter 25 Minuten. Stark!

Unser Schulhof nimmt Formen an

Seit mehreren Monaten werkeln fleißige Bauarbeiter an unserem Schulhof, die Arbeiten gehen zügig und nahezu problemlos voran. Mittlerweile lassen sich die meisten Ergebnisse schon bestaunen, wie etwa unser neuer Bolzplatz mit dem blauen Boden oder der neu angelegte Kletterpark aus Holz. Manche Teilabschnitte werden anders als auf anderen Berliner Baustellen sogar früher fertig als ursprünglich geplant, auch dank der wöchentlichen Baustellenbegehung – und wir können der Eröffnung des Schulhofs am Nikolaustag Anfang Dezember freudig entgegenblicken.

70.000 Kolibrienen eingezogen

Neben den 150 neuen SchulanfängerInnen dürfen wir rund 70.000 neue Kolibris bei uns begrüßen – uns gehören nun zwei Bienenvölker, die neben der Schule im Bienenlehrgarten eingezogen sind. Wir haben sie „die Kolibrienen“ genannt.
Die Klassen 1d und 5c haben im Rahmen eines ganztägigen Projekts gemeinsam die neuen Häuser der fliegenden Nektarsammler bemalt. Beim Umzug der 70.000 nützlichen Lebewesen waren alle Kinder ganz still und vorsichtig. Geholfen hat uns bei der Umsiedlung Uwe Meyer vom Imkerverein Wuhletal 1864.

Staffellauf: Wir sind Landesmeister!

Jetzt ist es amtlich: Die „Kolibri“ ist die schnellste Grundschule Berlins. Beim gestrigen Finale des Staffellaufs im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Prenzlauer Berg konnten wir große Erfolge feiern. Während es für die Mädchen-Staffel „nur“ zum zweiten Platz reichte, erliefen sich unsere Jungs den Berliner Landesmeister-Titel in der 8×50 Meter-Staffel (siehe Foto). Platz 1, wir sind sehr sehr stolz!

„Die SchülerInnen haben sich diesen bislang größten sportlichen Erfolg der Kolibri-Grundschule durch ihr kontinuierliches Training redlich verdient“, so der Fachbereichsleiter Sport, Jens Hentschel. „Und dass, obwohl nur ganz wenige unserer LäuferInnen aktiv in einem Leichtathletikverein Sport treiben.“

Kolibris besuchen krebskranke Kinder

Ein Tag zum Nachdenken über Gesundheit und Glück. SchülerInnen der Klasse 6b besuchten am Sonnabend gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin Frau Löser das Sportfest des Familienhauses des Kolibri-Vereins in Oderberg. Dort leben Familien, in denen ein Kind an Krebs oder einer anderen lebensbedrohlichen Krankheit erkrankt ist, um zur Ruhe zu kommen und dabei sozialpädagogische oder therapeutische Hilfen in Anspruch nehmen zu können. Unsere Sechstklässler waren schwer beeindruckt von der Tapferkeit und dem Lebensmut ihrer Altersgenossen, die sonst auf der Kinderkrebsstation im Klinikum Buch gegen die teuflischen Krankheiten in ihren kleinen Körpern kämpfen. Unsere Kolibris wurden zu dem Sportfest eingeladen, da unsere Schule den gleichnamigen Kolibri-Verein schon seit mehreren Jahren mit Einnahmen aus unserem alljährlichen Spendenlauf unterstützt – allein im vergangenen Schuljahr kamen dabei mehr als 6000 Euro zusammen.

Am 19. September startet Anmeldezeitraum für Schulanfänger

Das aktuelle Schuljahr ist zwar noch nicht weit vorangeschritten, wir planen jedoch bereits das nächste. Am 19. September startet der Anmeldezeitraum für SchulanfängerInnen für das Schuljahr 2020/2021, dies betrifft alle schulpflichtigen Kinder (geboren zwischen 1. Oktober 2013 und 30. September 2014) aus unserem Einzugsgebiet.

Unser Sekretariat steht im Anmeldezeitraum bis zum 2. Oktober zu folgenden Zeiten mit Tat und Rat zur Verfügung: Montags bis mittwochs und freitags zwischen 8 und 11 Uhr, am Donnerstag zwischen 14 und 17.30 Uhr.

„Unsere LehrerInnen der Schulanfangsphase werden sich in einem kleinen Vorgespräch mit Ihrem Kind Kenntnisse zum gegenwärtigen Entwicklungsstand erarbeiten“, so Schulleiterin Anke Peters.

Für die erfolgreiche Organisation benötigen wir bitte folgende Unterlagen: die Personalpapiere der Eltern (Ausweise), die Geburtsurkunde des Kindes sowie sonstige Personalpapiere des Kindes (z.B. Krankenkassenkarte).

Nach der Anmeldung werden alle künftigen SchulanfängerInnen, wie gesetzlich vorgeschrieben, schulärztlich untersucht. Über die genauen Modalitäten informieren wir Sie, liebe Eltern, zu einem späteren Zeitpunkt. Wir freuen uns auf zahlreiche neue Kolibris!

Kolibris erlaufen 6. Platz vor 40.000 Zuschauern

Kurz nach dem Zieleinlauf ärgerten sich die schnellen SportlerInnen unserer Schul-Staffelmannschaft ein wenig. Es war wegen eines kleinen Fehlers „nur“ der sechste Platz beim großen Finale des „Schools Cup“ über 16×50 Meter geworden. „Ich denke, dass die meisten in den kommenden Tagen dennoch stolz auf ihre starke Leistung sein werden. Ich bin es jedenfalls“, so Jens Hentschel, unser Fachbereichsleiter Sport. Vor mehr als 40.000 Zuschauern im Rahmen des ISTAF hatten sich die von ihm und seiner Kollegin Frau Löser trainierten Fünft- und SechstklässlerInnen nach der Qualifikation vor zwei Wochen (wir berichteten) auch beim sonntäglichen Vorlauf durchgesetzt und waren in den Endlauf gegen die besten Schulen Berlins, Brandenburgs und Hamburgs eingezogen. Die Hansestädter der Schule Fischbecken-Falkenberg erliefen letztlich auch den Sieg. Jens Hentschel: „Auch wenn es in diesem Jahr für uns nicht mit einer Medaille geklappt hat: Für alle Beteiligten war es wieder ein wunderbares Erlebnis im Olympiastadion – im nächsten Jahr greifen wir wieder an“.