Kolibri-Paradiso

Impressionen aus dem Projekt ‚Kolibri-Paradiso’

Impressionen aus dem Projekt ‚Kolibri-Paradiso‘

Nach dem Umzug der Kolibri Grundschule in das Gebäude der ehemaligen Strittmatter- Schule wurden seitens der Schulleitung und der Elternvertreter/innen sofort Überlegungen angestellt, wie der verwilderte Bereich des Schulgarten wieder für Lernveranstaltungen und für die Freizeitgestaltung der Schüler/innen genutzt werden könnte. Die Kinder haben sich sofort an den Überlegungen für eine Nutzung mit einem eigenen Projekt ‚Kolibri-Paradiso‘ beteiligt.

Durch Mithilfe einer Arbeitsgruppe des Freilandlabors Marzahn/Hellersdorf wurde der Garten im ersten Jahr nach dem Umzug wieder nutzbar gemacht. Wege wurden von Unkraut befreit, zahlreicher Wildwuchs entfernt und die Beete wieder in Nutzung genommen. Als Fortführung und Ergänzung des Projektes ‚Kolibri-Paradiso‘ wurde im Frühjahr 2013 eine Schulgarten-Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen. Diese AG wird durch die Sozialarbeiter der Schule und einem Elternvertreter gemeinsam durchgeführt.

Zielstellung des Projektes

  • Nutzung des Schulgartens als Grünes Klassenzimmer für Sachkundeunterricht
  • Möglichkeit für Kinder Gartenarbeitsprojekte durchzuführen
  • Demonstration des Anbaus einer Vielzahl von Kräutern, Gemüse- und Obstarten
  • Ausgestaltung des Gartens zu einem abwechslungsreichen Biotop mit vielfältigen Nahrungsangeboten für Bienen, Insekten und Vögel
  • Aufzeigen von Stoffkreisläufen in der Natur durch Kompostwirtschaft und Einsatz von Stallmist
  • Projekte zum Naturschutz, z. B. Vogelnistkästen, Insektenhotels, Bienenweidepflanzen
  • Herstellung von Bezügen zu einer gesunden Ernährung durch eigenes Obst und Gemüse, z. B. Kochen mit Gemüse aus eigenem Anbau
  • Nutzung des Gartens für gemeinsame Veranstaltungen der Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern zur Förderung des sozialen Miteinanders
  • Pflege der Grünpflanzen im Schulhaus und im Freizeithaus ‚Hugo‘ als Ergänzung zu den Arbeiten im Schulgarten
  • Anbau von Pflanzen für die Gewinnung von Materialien für Unterrichtzwecke und als Bastelmaterial

Die Projekte sind teils übergreifend als auch für sich abgeschlossen. Den Kindern soll die Möglichkeit eröffnet werden, sich altersgerecht und fortlaufend an den Arbeiten im Schulgarten zu beteiligen. Für die Pflege der schuleigenen Grünpflanzen wird ein Arbeitsraum eingerichtet, der auch für Arbeiten mit Naturmaterialien genutzt werden kann. Als Nächstes ist geplant eine Kompostbox zu errichten und die verrotteten Hochbeete zu erneuern.

Durch die Beteiligung an den Gartenarbeiten und durch Übernahme der Verantwortung für die schuleigenen Grünpflanzen lernen die Kinder, dass der Anbau und die Pflege von Pflanzen Verantwortung und Beständigkeit erfordern.

‚Wir ehren die gute Tat!‘ – auch die Kolibri-Grundschule wurde beim 20. und 21. Umweltpreis des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf von Berlin als eine jener Initiativen geehrt, die sich in besonderer Weise um den Naturschutz oder die Umweltbildung verdient gemacht haben …

urkunde_umwelt

Umweltpreis 2014_kl-1

… auch in diesem Jahr hat die Kolibri-Grundschule erfolgreich am Wettbewerb um den ‚Schönsten Schulgarten‘ teilgenommen. Preisverleihung war am 11. Juli 2016. Es gab drei gleichrangige Sieger/Preisträger, eine davon war die Kolibri-Grundschule mit ihrem Projekt ‚Paradiso‘.

schulgartenwettbewerb2016