Neues Pausen-Paradies: Unser Schulhof ist eröffnet

Es waren ereignisreiche Tage an unserer Schule. Nach der Mensa-Schließung Anfang der Woche und dem großen Weihnachtsprogramm mit mehreren hundert Besuchern wurde am 6. Dezember unser neu gestalteter Schulhof eröffnet. Seit Ende April wurde gepflastert, gebuddelt und gebaggert – nun wurde das rund 800.000 Euro teure Pausen-Paradies für die Kolibris freigegeben. An der feierlichen Eröffnung nahmen neben Schulstadtrat Gordon Lemm (SPD) die Sozialstadträtin Juliane Witt, die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses Manuele Schmidt, der Abgeordnete Kristian Ronneburg (alle Die Linke) und zahlreiche Bezirksverordnete teil. Schulleiterin Anke Peters ist froh, den SchülerInnen endlich wieder viel Platz und Spielmöglichkeiten in den Hofpausen bieten zu können: „Ein Paradies für unsere Schülerinnen und Schüler, auf das sie gespannt gewartet und sofort begeistert erobert haben!“

Fast 100 Kolibris beim Schwimmfest im FEZ

Unsere größten Wasserratten! Gestern fand das traditionelle Schwimmfest unserer fünf 6. Klassen in der Schwimmhalle im FEZ-Berlin statt, knapp 100 Kolibris nahmen im 27 Grad Celsius warmen Wasser daran teil. Zunächst ging es in drei Staffelwettbewerben in dem fast 1300 Quadratmeter großen Becken voll motiviert um die Klassenehre, anschließend gab es „freies Spiel“ sowie Spaß-Wettkämpfe. Den Titel „Tauchkönigin“ sicherte sich wie bereits im Vorjahr mit zwölf Metern Strecke Silva aus der 6e, den lustigsten Sprung vom 3-Meter-Brett präsentierte Benjamin aus der 6c.
In wenigen Wochen ist dann unsere Klassenstufe 5 mit ihrem Schwimmfest dran, im Frühjahr die sechs 4. Klassen.

Unsere Mensa wird endlich saniert

Während die mehrmonatige Neugestaltung unseres Schulhofes schon in den kommenden Tagen abgeschlossen sein wird, da steht schon das nächste Großprojekt vor der Tür – die knapp 750.000 Euro teure Komplettsanierung unserer Mensa, samt neuer WC-Lösung und Raumoptimierung. Diese soll am 2. Dezember starten.

Natürlich geht so ein gravierender wie notwendiger Einschnitt in den Schulalltag nicht ohne Wachstumsschmerzen vonstatten, eine große Herausforderung steht uns bevor.
Circa ein Jahr lang müssen wir auf eine in vielen vielen Stunden ausgetüftelte Zwischenlösung zurückgreifen. Wir müssen Pausenzeiten verschieben, einige Kinder bekommen in umgebauten Räumen von unserem Caterer „Z-Catering“ Assiettenessen, wiederum andere SchülerInnen gehen mittags in die Mensa des Melanchthon-Gymnasiums (selbstverständlich begleitet von Pädagogen).
Wir sind sehr froh über den Umbau und freuen uns auf eine moderne und gut ausgestattete Mensa, vor allem aber bitten wir die Eltern unserer SchülerInnen um Verständnis!

Kolibris besuchen Bundesfamilienministerin

Die sportlichen Leistungen unserer SchülerInnen und das damit verbundene karitative Engagement sind nicht nur im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und im Land Berlin bekannt, sondern haben sich mittlerweile bis auf die große Politik-Bühne herumgesprochen. Deshalb lud nun Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) Vertreter unserer Schule in ihr Ministerium am Gendarmenmarkt ein. Zustande kam der Kontakt über den von uns unterstützten Verein „Kolibri-Hilfe“, vor Ort wurde vor allem über die politischen Möglichkeiten von Unterstützung für Schulen mit besonderen Herausforderungen gesprochen.

Die vier Kolibri-Sechstklässler Mia, Marina, Hailey und Kai berichteten der Ministerin über unsere jährlich stattfindenden Spendenläufe, die begleitenden Lehrer Juliane Schreck und Jens Hentschel überreichten im Anschluss die Einladung zur Schulhoferöffnung Anfang Dezember.

Lesetage 2019

„… erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“ Dieses Zitat der US-Schauspielerin Helen Hayes ist das Motto der 8. Marzahn-Hellersdorfer Lesetage. Diese finden vom 8. bis 18. November mit zahlreichen Leseaktionen in Schulen, Bibliotheken, Kultur- und Freizeiteinrichtungen und vielen anderen Leseorten statt – und auch wir von der Kolibri-Grundschule beteiligen uns. In unserer Schulbibliothek werden wir dazu für jede Klasse ein besonderes Leseerlebnis veranstalten. Das Highlight der Lesewoche ist dabei der bundesweite Vorlesetag am 15. November mit der Veröffentlichung des neuesten Teils der Kinderbuch-Reihe „Greg’s Tagebuch“.
Weitere Informationen gibt es unter: http://leseorte-mh.berlin/

Rock im Hort: Kolibris kreieren und spielen eigenen Song

Ein musikalisches Highlight gab es vor wenigen Tagen in unserem Freizeithaus Hugo. Uns besuchte das Rockmobil, ein von der Senatsverwaltung für Bildung unterstütztes Projekt der WeTeK Berlin gGmbH mit seinen fünf Dozenten um Bandcoach Christian Pietzsch. Im Gepäck hatten diese einen Musik-Workshop mit hochwertiger Bandausrüstung für 25 musikalische Kolibris, die ihren eigenen Song einstudieren (auf Basis des Rock-Hits „Fly away“ von Lenny Kravitz) und vorführen durften. Unter anderem lernten die Kinder einige Griffe auf der Bassgitarre, Drums auf den zwei Bases und einige Tastenkombination an Keyboards und Synthesizern. Sieben Mädchen sangen an den Mikrofonen. 🎵 🎸 🎹

„Alle Kinder waren extrem aufgeregt und hatten viel Spaß. Bei der anfänglichen Vorführung der Instrumente und Einstimmung mit einigen bekannten Songs hielt es selbst die Erzieherinnen nicht mehr auf den Hockern“, so Erzieher Jan Hofmann, der das Ganze organisiert hatte. Er und viele Kinder wünschen sich nun eine Fortsetzung im Rahmen eines Wochen-Workshops mit Schülern der höheren Klassen und der Willkommensklasse.

 

Schulgarten gewinnt 1. Preis

Seit Jahren ist unser Schulgarten „Paradiso“ ein fester Bestandteil der Kolibri-Grundschule – jetzt gewann er einen Preis. Die Grüne Liga Berlin und das Umwelt- und Naturschutzamt in Marzahn-Hellersdorf führten in diesem Jahr gemeinsam den Schulgartenwettbewerb 2019 unter dem Motto „Neue Gärten. Neue Perspektiven“ durch und riefen Anfang des Jahres alle Schulen im Bezirk auf, sich zu beteiligen. Unter der Schirmherrschaft der Bezirksstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) besuchte eine Fachjury aus Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V., dem Verein „Grün macht Schule“, der Koordinierungsstelle Umweltbildung Marzahn-Hellersdorf, der Senatsverwaltung für Bildung, dem Umwelt- und Naturschutzamt, Mitarbeitern der Grünen Liga sowie dem Leiter der Gartenarbeitsschule Marzahn-Hellersdorf die Kolibri-Grundschule.Das Ergebnis: Wir gewannen den ersten Preis in der Kategorie „Die Gartenzwerge: Schulgärten im Um- und Aufbruch“. Maßgeblich für den Erfolg verantwortlich sind unser Erzieher Jan Hofmann, der das „Paradiso“ unter seine Fittiche genommen hat und eine Naturschutz-AG gründete, sowie eine Mitarbeiterin des Bienenlehrgartens, Laura Bösel. Die 26-jährige Umweltpädagogin schrieb das Konzept, wie sich unser bereits bestehender Schulgarten in den kommenden Jahren verändern soll. „Unter anderem sollen Hügelbeete und ein eigener Kräutergarten mit Minze, Salbei, Petersilie und Schnittlauch entstehen“, so Bösel. Außerdem soll das „Paradiso“ noch stärker in den Sachkundeunterricht eingebunden werden. Zunächst muss der Schulgarten jedoch winterfest gemacht werden, die AG-Kinder sind derzeit etwa dabei alle Unkräuter zu entfernen und die bereits existenten Beete mit Gründünger abzudecken.

31 Kolibris kämpfen sich durch Regen-Marathon

Mehr als 10.000 Kinder rasten gestern beim 31. Mini-Marathon der Schulen über die 4,219 Kilometer lange Strecke von Philharmonie bis Brandenburger Tor – darunter auch 31 Kolibris. Begleitet von zahlreichen helfenden Eltern und den Sportlehrern Dr. Ines Schulz, Jens Hentschel und Lars Lucius zeigten sie angefeuert von Tausenden Zuschauern allesamt tolle Laufleistungen. „Ich bin wie in jedem Jahr sehr stolz auf unser SchülerInnen. Zumal uns bei diesem Mini-Marathon der Wettergott nicht zur Seite stand“, so Sport-Fachbereichsleiter Jens Hentschel. Denn pünktlich zum Start des Laufs begann es wie aus Eimern zu schütten, die Kinder kämpften sich über den regennassen Asphalt der Berliner Innenstadt. Unsere Schnellsten schafften trotz der widrigen Wetterbedingungen Zeiten unter 25 Minuten. Stark!

Unser Schulhof nimmt Formen an

Seit mehreren Monaten werkeln fleißige Bauarbeiter an unserem Schulhof, die Arbeiten gehen zügig und nahezu problemlos voran. Mittlerweile lassen sich die meisten Ergebnisse schon bestaunen, wie etwa unser neuer Bolzplatz mit dem blauen Boden oder der neu angelegte Kletterpark aus Holz. Manche Teilabschnitte werden anders als auf anderen Berliner Baustellen sogar früher fertig als ursprünglich geplant, auch dank der wöchentlichen Baustellenbegehung – und wir können der Eröffnung des Schulhofs am Nikolaustag Anfang Dezember freudig entgegenblicken.

70.000 Kolibrienen eingezogen

Neben den 150 neuen SchulanfängerInnen dürfen wir rund 70.000 neue Kolibris bei uns begrüßen – uns gehören nun zwei Bienenvölker, die neben der Schule im Bienenlehrgarten eingezogen sind. Wir haben sie „die Kolibrienen“ genannt.
Die Klassen 1d und 5c haben im Rahmen eines ganztägigen Projekts gemeinsam die neuen Häuser der fliegenden Nektarsammler bemalt. Beim Umzug der 70.000 nützlichen Lebewesen waren alle Kinder ganz still und vorsichtig. Geholfen hat uns bei der Umsiedlung Uwe Meyer vom Imkerverein Wuhletal 1864.