Vor 100 Zuschauern: Emily und Annabell gewinnen Kolibri-Rezitatorenwettbewerb

Grandiose Gedichtvorträge erlebten gestern Nachmittag mehr als 100 Zuschauer in unserem Mehrzweckraum. Die 32 Klassenbesten der Stufen 1 bis 6 traten, zum Teil mit selbstgeschriebenen Werken, im direkten Vergleich beim großen Kolibri-Rezitatorenwettbewerb gegeneinander an. Eine Jury aus sechs LehrerInnen und den Schülern Florian und Joyce bewertete die Leistungen – und fand letztlich verdiente Siegerinnen. Bei der Wertung der Klassenstufe 1 bis 3 gewann Annabell-Charlott aus der 3b mit „Raumschiff“, Emily aus der 4e lieferte mit ihrem Gedicht den in den Kategorien Textsicherheit, Tempo, Betonung und Lautstärke eindrucksvollsten Beitrag der Klassenstufen 4-6. Herzlichen Glückwunsch!
Alle Fotos zu der Veranstaltung finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Kimberly und Emily (re., gewann den Schul-Rezitatorenwettbewerb) nach der Siegerehrung

Unterstützung im Kampf gegen Krebs: Hunderte Kolibris laufen für Lernroboter

Zum nunmehr fünften Mal starten wir unseren „Spendenlauf“. Hunderte Kolibris werden am 6. April ab 10 Uhr Runde um Runde mit ihrer läuferischen Leistung auf dem Sportplatz Lichtenhainer Straße um einen Geldbetrag kämpfen – mit den Erlösen wird zur Hälfte die Arbeit von „Kolibri Hilfe für krebskranke Kinder Deutschland e.V.“ unterstützt. Dies ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, Familien, in denen es ein schwerstkrankes Kind gibt, zu helfen.
Im vergangenen Jahr etwa konnte durch den beim „Spendenlauf“ gesammelten Betrag ein Lernroboter (siehe Foto) für Max angeschafft werden. Der 14-jährige ist an Leukämie erkrankt und liegt im Universitätsklinikum Jena, der Roboter dient als „Dolmetscher“ zu seiner Klasse im Erfurter Ratsgymnasium. Der Neuntklässler kann seinen neuen digitalen Freund via Laptop im Klassenzimmer hin und her bewegen, über ihn dem Lehrer oder den Mitschülern zuhören und mit ihnen reden. Insgesamt kostete der Lernroboter 2500 Euro und das daran angeschlossene iPad 500 Euro.
„Die andere Hälfte des erlaufenen Erlöses geht zweckgebunden an Freunde und Förderer der Kolibri-Grundschule Berlin, dem Förderverein unserer Schule, der von diesem Geld neue Tontechnik für die vielfältigen Veranstaltungen wie zum Beispiel Frühlings-, Weihnachtsfeste, Spendenläufe sowie das Familiensportfest anschaffen möchte“, so Jens Hentschel, Fachbereichsleiter Sport.
Und so funktioniert der Spendenlauf: Die Schülerinnen und Schüler suchen sich im Vorfeld des Laufes ihre persönlichen Sponsorinnen und Sponsoren, die einen selbst gewählten Betrag pro gelaufene Runde (circa 300 Meter) spenden. Dies können Eltern, Großeltern, erweiterte Familienmitglieder aber auch Unternehmen wie Bäcker, Apotheken, Banken etc. sein. Mit diesen Unterstützern schließen die Mädchen und Jungen eine entsprechende Vereinbarung, die jeweiligen gelaufenen Runden eines Kindes werden beim „Spendenlauf“ von den Klassenleitern erfasst. Auf Grundlage der Sponsoringvereinbarung werden die erlaufenen Spenden anschließend unter Angabe des Zwecks auf das entsprechende Konto des Fördervereins überwiesen.
Die Veranstaltung wird in diesem Jahr erstmals auch von großen Unternehmen unterstützt. Der Sportartikelhändler Decathlon im Kaufpark Eiche belohnt jeden aktiven Läufer mit einem Sachgeschenk sowie einem Gutschein, weiterhin beteiligen sich Elbe-Haus, Kolibri Games und die Oderberger BÜP GmbH.

Fantasievolle Gedichte: Am Dienstag findet unser Rezitatorenwettstreit statt

„Es lebe die Fantasie“. Unter diesem Motto findet am kommenden Dienstag (2. April) ab 14 Uhr der große Rezitatorenwettstreit der Kolibri-Grundschule statt. In den vergangenen Wochen wurden in unseren insgesamt 32 Klassen der Stufen 1-6 die besten Gedichtvorträge ausgewählt, jede Klasse schickt eine(n) Schüler(in) ins Rennen um den Titel in den Mehrzweckraum. Familien, Freunde und Gäste sind natürlich herzlich eingeladen, der Fachbereich Deutsch und die Vortragenden freuen sich auf Ihren Besuch.

Plakat Rezitatorenwettstreit